Magersucht

Anorexia nervosa - Symptome, Therapie und Verbreitung

Symptome

  • Verweigerung der Nahrungsaufnahme (oft Ausreden „Ich habe schon gegessen“ etc.)
  • Überaktivität (Stehzwänge, Bewegungsdrang)
  • Starke Beschäftigung mit dem eigenen Gewicht
  • Gewichtsabnahme zT. bis ins deutliche Untergewicht (BMI 9-11)
  • Körperschemastörung (Betroffene nehmen ihren Körper dicker wahr, als er eigentlich ist)
  • Frieren
  • Stoffwechselveränderungen (verlangsamter Herzschlag, Verdauungsprobleme oft Verstopfungen,Durchfall usw.)
  • Verlangsamte Körperentwicklung in der Pubertät
  • Ausbleibende Monatsblutung bis zur Unfruchtbarkeit
  • oft geringes Selbstwertgefühl das stark abhängig vom Gewicht, Erfolg usw. ist

Folgen

  • Unfruchtbarkeit
  • Ostheoporose
  • Wachstumsstopp
  • verlangsamter Herzschlag/ Herzrhytmusstörug
  • Blutarmut
  • Darmträgheit, Verstopfungen, Verlust von Darmflora
  • Durchscheuern der Knochen am Steiß, Füßen

Diagnose

  • Kann durch den Hausarzt festgestellt werden, klare Diagnose dann durch Psychologen

Therapie

  • bei geringem Untergewicht oder anfänglicher Anorexie über ambulante Psychotherapie und Ernährungsberatung (Ernährungsplan)
  • bei stärkerem Untergewicht und/oder stark anorektischem Denken stationäre Behandlung
  • oft erst körperlicher Aufbau (Sonde,Flüssignahrung, Essplan), da in sehr geringen Gewichtsbereichen die Gesprächstherapie wenig hilft
  • Wichtig: langfristige ambulante Betreuung um Rückfälle zu vermeiden
  • Skills als Alternative zur Nahrungsverweigerung erarbeiten

Verbreitung

  • 0,7% der Teenager betroffen (weniger als Bulimie)
  • 1 von 12 Erkrankten ist männlich
  • 15% der erkrankten sterben an Folgen der Magersucht (Herzstillstand, Suizid)